Raspbmc mit Hifiberry DAC+ als LMS inkl. Squeezeslave

So neuer Versuch den HifiBerry DAC+ unter Raspbmc zum laufen zu bringen:

  1. Raspbmc nach dieser Anleitung installieren.
  2. Kernelupgrade nach dieser Anleitung durchführen.
  3. Module für HifiBerry DAC+ nach dieser Anleitung laden.
  4. Damit nicht noch der HifiBerry DAC unter aplay angezeigt wird muss nach dieser Anleitung etwas gelöscht werden.
  5. Anschliessend unter XBMC die externe Soundkarte aktivieren (Raspbmc Settings) und unter Einstellungen – System – Audioausgabegerät auswählen.
  6. Nach dieser Anleitung den LMS installieren. (braucht lange bis er gestartet ist…)
  7. Anschliessend noch nach dieser Anleitung den Squeezeslave installieren. /etc/init.d/squeezeslave muss noch mit chmod +x ausführbar gemacht werden. Für den autostart noch: sudo update-rc.d squeezeslave defaults
  8. FERTIG!

SqueezeLite parallel zu OpenELEC

RaspberryPi B+ mit HifiBerry DAC+

Ich hatte bis jetzt ein Raspberry Pi B mit OpenELEC über HDMI an meinem AV Receiver angeschlossen um TV etc. zu schauen und ein zweites Raspberry Pi B mit HifiBerry DAC über Cinch um via SqueezePlug Musik zu hören.

Das Ziel war aus diesen zwei Raspberry Pis eins zu machen.

1. Versuch: Raspbmc installiert mit XSqueeze Plugin

– Funktioniert grundsätzlich!

– Nachteil 1: Es muss zum Musik hören das Plugin gestartet werden. Sollte ich dies am Abend nach dem TV schauen vergessen haben werde ich am morgen nicht mit Musik geweckt…

– Nachteil 2: Wenn das TV nicht an ist will mein AV Receiver ab und zu keine Musik vom HDMI Eingang abspielen.

– Nachteil 3: Ich kann während das Plugin läuft nichts anderes mit dem XBMC machen.

Meine Lösung: HifiBerry aufs Raspberry Pi und über dies den Sound des SqueezeLite Player abspielen, parallel dazu über HDMI Bild und Sound aus dem XBMC ans TV.

 

Habe jetzt frisch mein Raspberry Pi B+ und HifiBerry DAC+ erhalten =)

Also neuer Versuch:

  1. HifiBerry DAC+ auf Raspberry Pi B+ stecken.
  2. OpenELEC auf SD Karte installieren (habe es mit dieser Anleitung gemacht)
  3. OpenELEC starten und die Konfigurationen am Anfang machen (Sprache usw. Wichtig SSH aktivieren!!!)
  4. Via SSH mit Raspberry Pi verbinden (Benutzer: root, Passwort: openelec)
  5. Als erstes konfigurieren wir OpenELEC dass es das HifiBerry erkennt. (Anleitung).
  6. Nun könnte man OpenELEC mit dem HifiBerry verwenden (Kann unter Einstellungen – System – Audio Ausgabe – Audio Ausgabegerät ausgewählt werden) (machen wir aber nicht xD)
  7. Reboot
  8. Neuen Ordner erstellen
  9. Aktuelle SqueezeLite Version herunterladen (mittels wget) und ausführbar machen.
  10. autostart.sh generieren
  11. SqueezeLite beim Systemstart ausführen

    autostart.sh sollte ca. so aussehen:

    -s Verbindet zu einem bestimmten Server (braucht es nur wenn mehrere LMS laufen(Ja bei mir laufen mehrere…))
    -o Ist das Audio output Gerät (hier das HifiBerry)
    -m Ist die Adresse des SqueezeLite Players (ich verwende immer die Mac-Adresse des Raspberry Pis)
    -r Ist die Sample Rate (die max. beim HifiBerry ist 384000)
  12. Reboot und freuen, dass alles funktioniert!

PhotoIndexer

Habe das Problem, dass ich in meiner Fotosammlung viele Fotos doppelt habe und diese noch verschieden benannt sind.
Was macht man dagegen?

Habe ein Programm geschrieben welches die EXIF Daten aller Fotos in einem Ordner und seinen Unterordnern extrahiert und in eine PostgreSQL Datenbank schreibt.

Nächster Schritt wäre in der Datenbank nach doppelten Einträgen zu suchen und die entsprechenden Fotos zu löschen.

Das Programm ist in Python geschrieben und befindet sich hier.

Updates folgen.

Speedtest

Haben mal ausprobiert wie schnell unser Boot fährt.

Max. Geschwindigkeit: 60km/h

Screenshot_2014-08-09-17-04-47

Beschleunigung von 0km/h auf 60km/h: ca. 2 Minuten

( Das geht wahrscheinlich noch schneller xD )

Screenshot_2014-08-09-17-31-44

Die Route die wir gefahren sind:

Screenshot_2014-08-09-17-04-16 (1)

Und hier noch ein paar Bilder:

20140805_203700 20140805_203715 20140805_203555 20140805_202413 20140805_202343 20140805_202331

Reverse Proxy auf Apache HTTP Server einrichten

Was ist ein Reverse Proxy?

Ein Reverse Proxy ermöglicht es über einen Webserver eine Seite welche auf einem anderen Webserver läuft anzuzeigen.

 

Wofür braucht man das?

Hat man in seinem Netzwerk zwei Webserver welche von Extern erreichbar sein sollen, jedoch nur eine Externe IP Adresse, so kann man auf seinem Router entweder über Portforwarding die beiden Webserver über verschiedene Ports ansprechen, oder mittels einem Reverse Proxy die Seiten des zweiten  Webserver über den Ersten zur Verfügung stellen.

Howto unter Debian:

    1. Portforwarding auf dem Router einrichten (Port 80 von Extern weiterleiten auf Port 80 von Webserver 1)
    2. Wenn Apache noch nicht installiert ist diesen Installieren:
    3. Einige Apache Module aktivieren:
    4. Virtuellen Host als Proxy einrichten:

      Folgendes eingeben:
    5. Virtual Host aktivieren:

      (wenn keine Fehler auftreten ist das ein gutes Zeichen xD ansonsten Syntax kontrollieren)
    6. Nun ist die Seite auf “Webserver 2″ über test.”Webserver 1” erreichbar.